WillkommenAktuellesDie BücherDie HandlungDie BriefeVon der IdeeGlossarDer AutorDeutsche VolkssagenKinderbuchtippsLyrikWanderungenKurzgeschichtenIllustrationenPresseLesungenLinksDatenschutzImpressum

Die Sage von der schwarzen Frau und ihren weißen Hunden

Vor vielen hundert Jahren entstand einst diese Legende. Zur Zeit der Rauhnächte wurde sie von einem einsamen Wanderer in einer Dorfschänke in der warmen Stube am Kamin vorgetragen und verbreitete sich danach wie ein Lauffeuer von Gasthaus zu Gasthaus, von Ort zu Ort. Heute ist sie jedoch beinahe in Vergessenheit geraten, und nur noch wenige Menschen erinnern sich an diese schaurige und doch schöne Überlieferung.

Hier geht's weiter ...

Nach langer Zeit ... ein neues Gedicht

Höhen und Tiefen. Zeilen, die das Leben schreibt - nicht der Dichter.

Hier geht's weiter ...

Winterland - Band 1 nicht mehr im Handel verfügbar

Liebe Winterlandbegeisterte!

Viele Jahre war "Winterland - Die Suche nach dem Weihnachtsmann" im Handel erhältlich. Nun ist der Vertragsverlag ausgelaufen und das Buch ist nur noch in Restbeständen verfügbar.

Ich liebe natürlich Bücher, sie in den Händen zu halten, den Duft von Papier. Und ich schreibe vor allem, um anderen eine Geschichte zu erzählen - nicht um des Gewinns willen. Natürlich wäre ich mit Winterland auch gerne reich geworden ;) aber darum geht es mir nicht.

Als unbekannter Autor hat man es in Deutschland schwer. Die großen Verlage kaufen lieber Lizenzen von Büchern, die bereits im englischsprachigen Raum erfolgreich sind. So ist das Risiko, Verlust einzufahren, sehr gering. Oder sie drucken Bücher von Prominenten, egal was die schreiben, es lässt sich gut verkaufen.

Aber einen unbekannten Autor zu vermarkten, kostet extrem viel Geld, das Risiko ist hoch, und gelesen wird immer weniger. Da hat sich eine Marktlücke aufgetan: Die Druckkostenzuschussverlage. Sie drucken eigentlich alles, Hauptsache, der Autor trägt die Kosten, oder zumindest einen Großteil davon. Sie verdienen nicht am Leser und haben daher auch gar kein Interesse, die Bücher wirklich zu bewerben.

Vielleicht hat mich meine Eitelkeit dazu verleitet, mein erstes Buch trotzdem bei einem solchen Verlag zu veröffentlichen: Mein Buch in einem Schaufenster zu sehen oder es einfach nur in den Händen halten zu können.

Mein Wunsch ist es aber, Menschen mit den Geschichten eine Freude zu machen. Darum wird der dritte Teil nicht mehr als Buch erscheinen. Ich werde Band 1 demnächst hier zum freien Download anbieten. Wer mag, darf dann gerne ein paar Cent stiften. Und Band 3 wird auf die gleiche Weise hier veröffentlicht.

Beides wird noch etwas dauern. Band 1 wird überarbeitet und illustriert, dem dritten Band fehlen noch ein paar Kapitel. Aber ich freue mich, wenn Ihr alle paar Wochen hier mal vorbeischaut, ob sich schon etwas getan hat.

Ich freue mich auch über Eure Meinung dazu!
per Mail gerne an: ingo(at)denart.de

Herzliche Grüße
Ingo Denart
1. Februar 2019

Buntstiftzeichnungen "Die Eulen Europas" - Der Uhu

Die erste Buntstiftzeichnung - ein Bartkauz - wurde nun um ein zweites Bild des Autors ergänzt.

Dieses zeigt den Uhu (Bubo bubo), der auch in unseren Wäldern heimisch ist.

In der Zeichnung hat er gerade einen jungen Baummarder erbeutet. Uhus können Beutetiere davon tragen, deren Gewicht bis zu 2/3 ihres eigenen betragen kann. Die größer werdenden Weibchen wiegen im Mittel ca. 3000 g. Der Uhu ist die größte Eulenart der Erde und wird bis zu 70 cm groß, dabei ist er fast doppelt so schwer wie der Bartkauz. Die Spannweite beim ausgewachsenen Weibchen beträgt 168 cm. Sein Name (im Volksmund auch oft Schuhu genannt) leitet sich von seinem unverkennbaren Balzruf ab.
Alle bisherigen Bilder finden Sie hier...

Band 1: Winterland

Band 2: Die Rückkehr